Ägyptisches Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmeloel

Schwarzkümmelöl wird aus der Samenkapsel der Nigella Sativa gewonnen, die wiederum aus der Familie der Hahnenfußgewächse stammt. Seit Jahrtausenden ist sie als Kräftigungs- und Heilmittel bekannt. Etwa 100 Inhaltsstoffe werden vor allem dem original Ägyptischen Schwarzkümmelöl zugeschrieben. Ihre Wirkung wird seit einigen Jahrzehnten mit modernen Methoden erforscht und dokumentiert. Dabei kommt manche Überraschung ans Licht. In Deutschland entdeckte man das Schwarzkümmelöl vor allem als probates Mittel gegen verschiedene Allergien wie Heuschnupfen.

In Asien und Nordafrika wird Nigella Sativa seit alter Zeit als Kulturpflanze angebaut. In Europa förderte bereits Karl der Große die Einführung und Nutzung der Pflanze. Im alten Ägypten, in arabischen Ländern, in Kleinasien und im Europa der Antike und des Mittelalters wird die Verwendung von Schwarzkümmel immer wieder in Aufzeichnungen erwähnt und vor allem von traditionellen Heilern weitergegeben. Schon in ägyptischen Pharaonengräbern fand man Fläschchen mit Schwarzkümmelöl als Beigabe.

Alte Haus-Rezepte vor allem aus dem Orient finden auch in nach streng wissenschaftlichen Kriterien durchgeführten Tests immer aufs Neue Bestätigung. Daher schätzt man inzwischen das Ägyptische Schwarzkümmelöl als Nahrungsergänzung, aber auch als Multi-Talent in der modernen Hausapotheke. Kaufen kann man es als Tee, als reines Öl für innere und äußere Anwendung oder in Form von Kapseln mit standardisierter Dosis.

Achten Sie darauf, möglichst ungefiltertes Ägyptisches Schwarzkümmelöl zu kaufen. Dieses enthält noch alle gesunden Inhaltsstoffe, die bei der Filterung teils verloren gehen.

Einsatzmöglichkeiten des ägyptischen Schwarzkümmelöls

Anwendung findet das Schwarzkümmelöl vor allem

Schwarzkümmelöl vermag obendrein wahrscheinlich das Wachstum von Tumorzellen hemmen, die Zellen bei Chemotherapie oder Bestrahlung zu schützen, wie neueste Studien enthüllten.

In der traditionellen Medizin der Ursprungsländer, insbesondere in Ägypten, werden Schwarzkümmelöl oder Schwarzkümmelsamen bis heute bei Mensch und Tier gleichermaßen angewendet. Auch moderne Bio-Bauern oder Hobby-Tierhalter sind längst auf dieses Allround-Arzneimittel aufmerksam geworden.

Tiere nehmen das Öl problemlos mit dem Futter auf. Für Pferde, Rinder oder andere Weidetiere eignen sich auch die Pressrückstände aus der Kaltpressung des Öls, die es als Pellets oder Presskuchen zu kaufen gibt: Sie enthalten noch immer eine ausreichende Menge an Wirkstoffen und sind in der nötigen Menge preiswerter als reines Schwarzkümmelöl. Die Beigabe hemmt zusätzlich die Bildung von Pilzen oder Bakterien im alltäglichen Futter und schützt bei längerfristiger Anwendung auch vor Insekten.

Im Orient ist Schwarzkümmelöl übrigens auch als Küchengewürz allgegenwärtig. Wem der Geschmack zu streng ist, und nur auf die therapeutische Wirkung in stets gleicher, standardisierter Dosis Wert legt, der greift auf Kapseln zurück.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe des Schwarzkümmelöls

Neben einer Reihe wichtiger Vitamine und Spurenelemente enthält Schwarzkümmelöl aus Ägypten vor allem

Original Ägyptisches Schwarzkümmelöl kaufen

Wer Schwarzkümmelöl kaufen möchte, kann zwischen reinem Öl oder Kapseln wählen, sollte in jedem Falle aber weniger auf den Preis als auf folgende Qualitätsmerkmale achten:

Leichtes Aufstoßen in der Anfangsphase der Einnahme gibt sich, wenn die Dosis langsam gesteigert wird. Schwarzkümmelöl ist ein Segen für die Gesundheit!

Schwarzkümmeloel