Schwarzkümmelöl für (hyperaktive) Kinder

Schwarzkümmeloel

Meistens trifft es kleine Jungen, die Mädchen seltener: Die Diagnose "Hyperaktivität" oder auch ADHS. Ob es normal ist oder nicht, dass viele Kinder mehr Lust auf Abenteuer und Experimente haben als auf Schulaufgaben, sich bewegen und austoben wollen, daran scheiden sich die Geister. 90% aller Diagnosen von Aufmerksamkeits-Defizit-Symptom seien falsch, so stellen einige Fachleute fest. Selbst dem amerikanischen Psychiater Leon Eisenberg kamen 40 Jahre nach seiner Definition für das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndroms Zweifel an seinen Diagnosen aus den 1960ger Jahren. Doch den typischen Zappelphilipp, dessen Prototyp schon im Kinderbuchklassiker "Struwelpeter" von 1845 auftaucht, gibt es noch immer.

Viele Faktoren tragen inzwischen bei etwa 7% aller Kinder womöglich dazu bei, dass sie mit ihrer Hyperaktivität den Unterricht stören, schlecht schlafen, Konzentrations- und Lernschwächen zeigen und übermäßig impulsiv auf ihre Umwelt reagieren. Man vermutet Umwelt-Chemikalien, falsche Ernährung, zu wenig Bewegung, zu viele Außenreize oder einfach eine bestimmte genetische Veranlagung. Häufig werden Medikamente verschrieben, die die Anpassungsfähigkeit des Kindes und seine schulischen Leistungen verbessern helfen. In vielen Fällen und vorübergehend mag das allen Beteiligten helfen. Doch langfristig eingenommen, verursachen Medikamente ihrerseits Ess- und Schlafstörungen, Bluthochdruck, und im Extremfall können sie sogar das Wachstum hemmen.

Schwarzkümmelöl für Kinder – von Hyperaktivität bis ADHS

Noch fehlen fundierte wissenschaftliche Untersuchungen, doch einschlägige Erfahrungen existieren bereits: Die regelmäßige Einnahme von Schwarzkümmelöl hat eindeutig eine besänftigende, ausgleichende Wirkung auf hyperaktive Kinder. Die Kinder werden nach einigen Wochen deutlich ausgeglichener und schlafen vor allem wesentlich besser. Dies führt wiederum zu mehr Aufmerksamkeit und Konzentration im Schulunterricht. Nicht nur die Noten verbessern sich, auch in der Familie entspannt sich die Situation. Allerdings muss man wie bei allen Naturheilmitteln bis zum Eintritt der Wirkung ein wenig Zeit einräumen.

Schwarzkümmelöl scheint unter anderem entgiftend zu wirken – gehen die Verhaltensauffälligkeiten der Kinder also auf Umweltgifte oder –chemikalien zurück, wie viele Wissenschaftler heute vermuten, liegt hier eine mögliche Lösung des Problems.

Vitalstoff-Defizite kann Schwarzkümmelöl ebenfalls wirksam ausgleichen: Es enthält Chrom, Selen, Zink, Omega3 und Omega6-Fettsäuren und wichtige Vitamine in besonderer Zusammensetzung. Auch das kann die Psyche, das Verhalten und das Konzentrationsvermögen der Kinder positiv beeinflussen.

Ergänzend könnte auch eine Ernährungsumstellung helfen, die Symptome in den Griff zu bekommen. Konservierungsstoffe oder einseitige Nahrung wurden nachweislich bei sehr vielen verhaltensauffälligen Kindern festgestellt.

Schwarzkümmeloel

Nebenwirkungen treten auch bei einer mehrmonatigen Anwendung von 3 bis 4 Gaben von Schwarzkümmelöl täglich nicht auf: Insgesamt empfehlen Heilpraktiker 20 Tropfen täglich. Wichtig ist, dass reines ägyptisches Schwarzkümmelöl gekauft wird. Es sollte unbedingt kalt gepresst sein und möglichst aus Bio-Produktion stammen, um Verunreinigungen zu vermeiden. Dann ist es uneingeschränkt verträglich. Mögen die Kinder den Geschmack nicht, verabreicht man Schwarzkümmelöl Kapseln.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.
3.5 Sterne bei 32 Votes