Schwarzkümmelöl bei Allergien

Schwarzkümmeloel

Immer mehr Menschen leiden unter Allergien. Pollen-Allergie kann als Heuschnupfen oder gar Asthma oder Schuppenflechte auftreten. Verbreitet sind auch Allergien gegen Hausstaubmilben oder gegen Tiere – exakt ausgedrückt gegen tierische Proteine, die an Talg, Ausscheidungen, Speichel oder Hautpartikel gebunden sind und an den Haaren von Haustieren haften. Auch bei Neurodermitis sind vielfach Allergien die Auslöser. Neurodermitis lässt sich bislang nicht heilen, nur die Symptome lassen sich eindämmen.

Zur Therapie allergischer Erkrankungen, zur Linderung der Symptome und als hilfreiche, das Immunsystem ausgleichende Nahrungsergänzung ist Schwarzkümmelöl bei Allergien eine natürliche und echte Alternative.

Wirkstoffe, die die Allergiebereitschaft senken

Schwarzkümmelöl, über drei bis sechs Monate hinweg eingenommen, senkt nicht nur die Allergiebereitschaft bei Mensch und Tier, es lindert auch akute Symptome der Allergie und lässt sie in vielen Fällen sogar ganz verschwinden.

Schwarzkümmelöl kann zu diesem Zweck pur oder in Kapselform eingenommen werden. Wer es an Tiere verfüttert, erhält die Rückstände der Samenkapseln aus der Kaltpressung als Pellets: Der Wirkstoffgehalt ist auch hier ausreichend.

Die wirksamen Bestandteile des Schwarzkümmelöls sind

Erfahrungen in Bezug auf Allergien

Der Münchner Immunologe Dr. Peter Schleicher testete in den 1990iger Jahren insgesamt 600 Allergiepatienten auf ihre Reaktion auf Schwarzkümmelöl. Darunter waren Pollenallergiker und Menschen, die an Neurodermitis litten. Etwa 70% konnten geheilt werden. Bis heute nehmen viele Heuschnupfen-Patienten bereits im Winter regelmäßig Schwarzkümmelöl ein. Das schwächt die Symptome zu Beginn der Pollenflugzeit erheblich ab und lässt sie im besten Falle sogar verschwinden. Auch bei einem akuten Allergieschub verschafft eine hohe Dosis Schwarzkümmelöl schnell Erleichterung.

Auch bei Tierhaar- beziehungsweise Tiereiweiß-Allergien hat Schwarzkümmelöl sich bewährt. Früher rieten Mediziner radikal, sich beispielsweise von der Katze zu trennen oder das jeweilige Tier zu meiden. Diesen Schritt sollte man jedoch erst unternehmen, wenn alle Mittel versagen. Eine langfristige Einnahme von 2 bis 3 Kapseln Schwarzkümmelöl täglich wird heute häufig und sehr erfolgreich mit einer Bioresonanztherapie ergänzt.

Eine Einnahme von Schwarzkümmelöl oder Kapseln über drei bis sechs Monate hinweg kann allein schon helfen, Allergiesymptome auf ein erträgliches Maß abzusenken oder gar ganz verschwinden zu lassen.

Wer zu Anfang Magenprobleme oder Aufstoßen beobachtet, sollte womöglich das Präparat wechseln: Reines, kalt gepresstes Ägyptisches Schwarzkümmelöl hat die höchste Qualität. Aus biologischen Anbau und ohne Zusatzstoffe aufbereitet, ist Schwarzkümmelöl gut verträglich.

Bei Neurodermitis oder Schuppenflechte haben sich Salben und Lotionen mit einem Anteil Schwarzkümmelöl oder auch das pure Öl bewährt: Die verletzte, wunde und entzündete Haut heilt sehr viel schneller ab.

Schwarzkümmeloel
Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.
3.1 Sterne bei 76 Votes