Schwarzkümmelöl gegen Krebs

Schwarzkümmeloel

Schon in der Antike und später in der arabischen Welt galt Schwarzkümmelöl als eine Art Allheilmittel auch gegen so schwere Krankheiten wie Krebs. Viele Studien bestätigen heute, dass es sich dabei keineswegs um Placebo-Effekte handelt, sondern dass auch bei Tumorerkrankungen tatsächlich Besserung eintritt, wenn Schwarzkümmelöl oder bestimmte Wirkstoffe aus dem Öl Anwendung finden. Bei Krebs traten in wissenschaftlich korrekt und sorgfältig ausgeführten klinischen Tests überraschende Therapie-Ergebnisse zu Tage.

Schwarzkümmelöl ist grundsätzlich gut geeignet, um die körpereigene Immunabwehr zu stärken. Dank seinem hervorragenden Vitalstoff-Profil ist es ein gutes Mittel, um einen Krebspatienten nach einer erfolgreichen Therapie wieder zu kräftigen. Nachweislich trägt die regelmäßige Einnahme von Schwarzkümmelöl zum Zellschutz bei und gilt daher nicht nur als Vorbeugemaßnahme, sondern ergänzt auch eine konventionelle Behandlung gegen Krebs in Form einer Chemotherapie oder einer Bestrahlung.

Wissenschaftlich belegte Wirkung: Schwarzkümmelöl gegen Krebs

Die Einnahme von Schwarzkümmelöl unterstützt wirksam den Kampf gegen Krebs, sofern man die Erkrankung rechtzeitig diagnostiziert. Das Immunsystem wird durch Schwarzkümmelöl systematisch und nachhaltig wieder aufgebaut. Nigella Sativa und seine Inhaltsstoffe haben eine stark anti-oxidative Wirkung, das heißt, Freie Radikale, die unter anderem das Wachstum von Tumoren und Krebszellen provozieren, werden von vornherein blockiert.

Fazit: Vielversprechend

Noch wurden nicht alle Auswirkungen von Schwarzkümmelöl auf die Entstehung beziehungsweise Zerstörung von Krebszellen entschlüsselt und erklärt: Tatsache ist, dass es die konventionelle Therapie bei Krebs oder auch Leukämie unterstützen und diese für die Patienten sehr viel erträglicher gestalten kann.

Schwarzkümmeloel
Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.
3.5 Sterne bei 71 Votes